Gästebuch

Wollen Sie einen neuen Beitrag schreiben?


Von Detlef Nicko am 21.11.2017 15:53:50
Sophienthal
Hallo Frau Greiner,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Internetseite.
Wegen Ihrer Frage wegen eines Vorwerkes Sophienthal habe ich mich mit Walter Petro aus Sagar, einem der ältesten noch lebenden Bewohner von Wendisch Musta, in Verbindung gesetzt. Er sagte mir, daß es tatsächlich ein Vorwerk Sophienthal gegeben hat. Es lag etwa gegenüber der Skerbersdorfer Oberförsterei auf der anderen Seite der Neiße am Wege von Wendisch Musta nach Kutschig. Er konnte sich noch an die Namen der Familien Wenzel, Schönwälder und Mißbach erinnern, die dort einmal gearbeitet/gewohnt hatten.

MfG Detlef Nicko
webmaster@skerbersdorf.de

Von Petra Greiner am 15.11.2017 14:57:10
Ortsteil von Wendisch Musta?
Herzlichen Dank für die vielen Informationen auf dieser Internetseite. Eine Frage zu den Ortsteilen von Wendisch Musta: gab es einen Ortsteil oder Vorwerk Sophienthal? Wenn diese Frage jemand beantworten könnte, das wäre toll.
Mit herzlichen Grüßen aus Weißwasser
Petra Greiner

Von Albrecht Konrad am 28.03.2017 18:33:50
Schulchronik Skerbersdorf
1880 - 1896 Gustav Alwin KONRAD ist mein Großvater väterlicherseits
Ich würde Ihnen gerne ein Klassenfoto aus dem Schuljahr 1896
überlassen

herzlichen Gruss


Von Andreas Stötzner am 13.11.2016 11:56:53
Erinnerungen
Hallo Skerbersdorfer,
ich bin heute 63 Jahr alt und habe immer noch sehr schöne Erinnerungen an die Zeit in euerem schönen Dorf.
Ich war von 1974 Leiter des Panzerschießplatzes Brand.
In der Freizeit spielte ich mit Euch Fußball.Vielleicht könnt ihr euch noch an Nudelweber (Webster) erinnern, denn wir waren immer sehr unzertrennliche Freunde.Leider habe ich keine Verbindung mehr mit ihm.Ich habe auch noch ein Bild von der ehemaligen
Fußballmannschaft,welches ich euch gerne zuschicken würde.
Auch die schönen Stunden in der Kneipe am runden Tisch mit Schwindelmax vergesse ich nicht.
Sollte ich einmal in der Nähe sein,werde ich euer schönes Dorf bestimmt nicht links liegen lassen.
Tschüß,Andreas


Von Rainer Dullin am 21.12.2015 09:18:40
Sportchronik
Sehr geehrte Skerbersdorfer,
eher zufällig bin ich auf eure Hompage gelandet. Gratulation für diese Seite und die interessante Sportchronik. Musste ein wenig schmunzeln über die Armisten aus Heide von denen ich einer gewesen bin. Spielte ca. v. 1972-1973 für den Club und stand im Tor.Der Platz war damals eher ein Acker, aber hin und wieder gelang uns auch eine Überraschung. So kann ich mich noch an einen Auswärtssieg in Boxberg erinnern, die waren Tabellenführer.(0:1)Ich hoffe den Helmut Melcher geht es noch gut, er war ein prima Sportfunktionär und guter Fußballer? Ansonsten habe ich hin und wider in der Region Fußball gespielt aber gegen Skerbersdorf sollte es leider nicht sein. Ich wünsche allen Skerbersdorfern eine schöne Weihnacht und ein gesundes 2016.
Mit freundlichen Grüßen
Rainer Dullin

Von Jörg Chares am 27.05.2015 16:59:05
Ein Dankeschön für Herrn Dr. Nicko
Durch ehemalige Arbeitskollegen war mir Skerbersdorf ein Begriff, dennoch hat mich die hier dargestellte Geschichte dieses relativ kleinen Ortes tief beeindruckt.
Als Leser spürt man dieser Internetauftritt ist das Ergebnis jahrelanger intensiver Recherchen. In mühevoller Kleinarbeit verbunden mit viel Heimatliebe entstand eine beispielhafte Ortschronik.
Bestimmt werden einmal die zukünftigen Bewohner von Skerbersdorf für diese Dokumentation dankbar sein.

Ich wünsche den Team unter Leitung von Herrn Dr. Nicko weiterhin viel Freude und Erfolg bei der Fortführung dieser nicht einfachen aber schönen Aufgabe.

Jörg Chares, Weißwasser

Von Karl-Heinz Prelop am 03.05.2015 15:05:12
Ahnenforschung
Durch Zufall bin ich auf dieser Seite gelandet und es sind
möglicherweise gleich Ahnen aufgefallen. Da ich ein
Urgestein aus Weißwasser bin, möchte ich die Personen
bitten, Hilfestellung bei der weiteren Erstellung meiner
Ahnenreihe zu geben.
Vielen Dank im voraus
Karl-Heinz Prelop aus Hoyerswerda

Von Cindy am 01.02.2015 17:11:57
Familienforschung
Hallo zusammen. Meine Wurzeln führen mich in Eure Region, deshalb würde
ich mich über Informationen zu den Familiennamen Heyne, Hilbrich, Jainz,
Lazewski, Schäpel, Schlammer und Tschepel aus den Orten Köbeln,
Braunsdorf und Zibelle unter Wurzel-Neugier@gmx.de sehr freuen. Mit
besten Grüßen, Cindy.

Von Maria am 05.05.2014 21:32:03
Lob und Dankeschön
Ich bin begeistert, dass unser kleines "Kerberschdurf" :-) so eine tolle Seite
hat. Da kann sich bestimmt manche Stadt ne Scheibe abschneiden...
Vielen Dank dafür und macht ock weiter so!
Liebe Grüße
Maria

Von Detlef Nicko am 18.12.2013 16:13:39
Unser Gästebuch funktioniert wieder
Liebe Besucher unserer Seite!
Nachdem die Firma strato, bei der unsere Internetseite liegt, kurzerhand unser Gästebuch außer Betrieb gesetzt hat, mußten wir uns nach einer anderen Möglichkeit umsehen.
Wir haben unser Gästebuch jetzt in der Domain www.nicko-online.de abgelegt und hoffen, daß Sie regen Gebrauch davon machen.

Von Andreas Haase am 2013-09-04 20:10:46
Danke für den Beitrag
Der Beitrag von Fritz Göke war für mich sehr interessant. Da die angegebene Mail leider nicht funktioniert möchte, ich mein Dankeschön an Herrn Göke öffentlich machen. Ihn wird sicherlich interessieren, dass meine Urgroßeltern Anna und Wilhelm Tschöpel auf dem Gut gewohnt haben. Mein Urgroßvater war dort Leibkutscher, wie es damals hieß, der Familie Berghof-Ising. Mein Großvater Kurt Tschöpel war mit dem Sohn der Familie Berghof-Ising in der Jugendzeit eng befreundet.
Auch wenn es heute in dieser Ortslage nicht mehr viel zu erkennen gibt, wollen meine Mutter und ich noch in diesem Monat die Ortslage besuchen. Gibt es noch Interessenten für diesen Ausflug?

Von Fritz Göke am 2013-07-12 16:38:54
1938 und 1944 in Birkfähre
Mit großem Interesse und Vergnügen habe ich den Bericht von Brigitte Lachmann über Birkfähre/Wendisch Musta gelesen.

Ich war mit meinem Bruder 1938 5-jährig und meinen Eltern 11- jährig 1944 während der Sommerferien in Birkfähre.

DieZugfahrt ging über Kassel, Sangerhausen, Leipzig Halle Cottbus, Muskau. Ich kann mich an die Fahrt in der Kutsche nachts von Muskau nach Birkfähre erinnern. Die Kutsche war spärlich mit Petroleumlampen beleuchtet und fuhr über einen Sandweg neben dem mit Kopfsteinen gepflasterten Weg..

Frau Ursula Berghof-Ising geb. Wrede geb. in Bilme Krs. Soest war die Schwester meiner Mutter. Sie hat 1937 mit 20 Jahren Karl-Heinz Berghoff-Ising geheiratet, der als Offizier in Russland gefallen ist. Sie hat den Gutsbetrieb geleitet. Sie ist 1945 mit einem Koffer geflüchtet ist. Sie hat vorher noch Wertgegenstände vergraben. Die Mutter von Karl-Heinz war ein echte Alte Dame, immer in Schwarz, genannt „Mama“ (Betonung auf der 2 Silbe!).Wir hatten Respekt.

Der Gutshof war rechteckig angeordnet. Gegenüber dem Gutshaus in der Mitte befand sich der Mistplatz, an der anderen Schmalseite die Brennerei. Der Pferdestall war rechts, der Kuhstall links.

Das Gutshaus war so, wie es auf der Postkarte dargestellt wird. Die Küche befand sich im Souterrain. Unter einem Tisch lag auf einer Ablage ein Jutesack mit Mehl. Das Mehl drang durch den Sack und es war ein besonderer Spaß den Langhaardackel weiß zu färben.“Mama“ fand das gar nicht so lustig.

An die Brauerei kann ich mich auch erinnern. Dort habe ich zum ersten Mal Bier getrunken und ich fand es ganz gut.

Das Baden und Schwimmen in der träge fließenden, relativ warmen Neiße hat großen Spaß gemacht. Ich erinnere, das nur wenige der Kinder aus dem Dorf schwimmen konnten.

Ich bin die ganze Zeit barfuß gelaufen . Unter den Füssen haben sich Schwielen gebildet. Einmal bin ich mit meinem Vater hinten auf einem Trampelmotorrad zu einem Jagdansitz gefahren. Die trockenen Grashalme am Wegesrand peitschten meine Füße.

Den Hügel im Park hinter dem Gutshaus sind wir mit dem Roller runtergefahren das ging nicht immer ohne Sturz.

Beim Ernten, Einsammeln von Kartoffeln in Weidenkörben habe ich mein erstes Geld verdient. Es gab für einen gefüllten Korb eine blau-graue Farbmarke, gegen die Marke er hielt man ein paar Pfennige Lohn.

Der Leiter der Molkerei in Priebus Herr Ziesche kam einmal und hatte angekündigt, dass er „Klatschkäs“ (Quark) mitbringe. Dieser Klatschkäs erwies sich dann als Schlagsahne, die mit Waldbeeren und mit großem Genuss verzehrt wurde. Schlagsahne herzustellen war nicht gestattet.

Die schlesische Spezialität Pellkartoffeln mit Klatschkäs fand ich nicht so besonders attraktiv.

In den Kiefernwäldern sammelten wir Pfifferlinge, es gab sehr viele.

Ich erinnere mich, dass ich das erste Bier getrunken habe, es hat mir geschmeckt.

Außerhalb gab es in einiger Entfernung das so genannte Vorwerk.

Den berühmten Pückler-Park in Moskau habe ich damals auch gesehen.

Große Aufregung entstand, als das Attentat auf Hitler bekannt wurde.

Während der Zugfahrt zurück habe ich Züge beladen mit V-Waffen in Erinnerung.

Ich hoffe, dass diese Zeilen die Chronik von Birkfähre vervollständigen.

Mit freundlichen Grüßen
Fritz Goeke

Von Andreas Haase am 2013-05-02 22:27:13
Suche nach Verwandten
Hallo,habe mit Interesse die schönen Seiten über Wendisch Musta und Skerbersdorf gelesen.
Ich kenne den ersten Ort zwar nur aus Erzählungen meiner Mutter(Ursula Haase geb.Tschöpel) meiner Tante und meiner Oma, trotzdem würde ich gerne mehr über die Vorfahren aus diesem Ort (besonders Familie Otto Werner erfahren).Zugegeben die Suche beginnt etwas spät, aber vielleicht gibt es doch noch jemanden, der mir auf die Sprünge helfen kann? Andreas Haase

Von Jacobowsky am 2013-02-12 10:40:49
Schlesien
Hallo. Bei der Suche nach dem Text von Sträselkucha von Hermann Bauch aus Heidersdorf habe ich die Homepage gefunden. Wunderbar, damit wird schlesische Tradtion aufrecht erhalten. Deshalb habe ich auch meine Homepage www.horstjacobowsky.de eingerichtet und bringe unter www.youtube.com/HorstAlfons Filma aus der schlesischen Heimat. Demnächst wird auch das Gedicht Sträselkucha zu sehen und hören sein. Glück auf Schlesien. Horst Jacobowsky

Von Reiner Frenzel am 2012-09-23 22:05:32
Ahneneforschung Fam. Frenzel aus Klein Priebus
Hallo zusammen, erstmal ein Lob für die tolle Homepage.
Ich suche Unterlagen der Schule von Klein Priebus aus den Jahren 1907 - 1950. Gibt es da einen Hinweis von euch, wo ich so etwas finden kann?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Freundlichst
Reiner Frenzel

Von Jörg Engel am 2012-06-08 16:00:00
Grabsuche
Hallo !
Wer kann mir helfen und kennt sich aus ?
Auf der anderen Seite der Grenze liegt Neudorf bei Mühlbach. Dort steht nur noch das alte Forsthaus, der Friedhof ist noch oder wieder kenntlich. Im März 1945 ist dort mein Großonkel gefallen und bei der Schule begraben worden.
Wer weiß, wo die gestanden hat ? Hat jemand altes Kartenmaterial ?
Danke für die toll gestaltete Webseite.

Von Klaus Stiller am 2011-12-15 14:15:57
Ahnensuche
Hallo,
bin mal wieder bei der Suche nach Vorfahren meiner Familie auf dieser Seite gelandet.
Mein Vater (Konrad Stiller) , meine Onkel (Kurt und Gerd), mein Opa Fritz(den ich nie kennengelernt habe-ist gefallen) und Oma kommen alle aus Skerbersdorf und umzu.
Wer noch mehr Bilder bzw. Unterlagen und ähnliches hat , darf sich gern bei mir melden.
Mit besten Grüßen , Klaus Stiller

Von Marco am 2011-09-20 22:24:22
Homepage
Hallo bin hier durch Zufall auf eure Seite gestoßen muss ein großes Lob an euch geben sieht richtig toll aus.. weiter so... war bestimmt viel Arbeit, hat bestimmt Tage und Stunden gebraucht bis sie so aussah wie jetzt :)

Viele Liebe Grüße
könnt ja auch was bei mir hinterlassen würde mich ebenfalls freuen..

bis denne ...

http://xtremereloaded-fanspace.npage.de/

Von Holger am 2010-10-21 20:33:28
Alte Heimat
Meinen Respekt für diese umfangreiche und liebevoll gestaltete Webseite. Ich betreibe eine Webseite über Olmütz in Mähren und höre immer wieder gerne, dass ehemalige Bewohner dieser schönen Stadt die Fotos nutzen, um in alten Erinnerungen zu schwelgen. Aber natürlich ist euer Service wesentlich umfangreicher als meine reine Fotoseite.

Von Schenk , Margit geb. Handke am 2010-07-11 13:24:37
Kindheitserinnerungen
Ganz Klasse gemachte Seite.Da kommen all die schönen Erinnerungen an unsere Kindheit und an die Heimat wieder ins Gedächtnis.

Von Rainer am 2010-04-19 18:44:50
Edeltraud
Ich bin überrascht über diese Seite. 1973 war ich in Edeltraud,eine wunderschöne Skerbersdorferin verliebt. Als junger Armeeangehöriger. Leider hatten wir keine gemeinsame Zukunft. Aber auch nach fast 40 Jahren denke ich noch oft an Edeltraud und Skerbersdorf.

Von Fritz Schwedusch am 2009-09-24 22:42:46
Über Google zu Euch auf diese Seite
Durch reinen Zufall landete ich auf dieser Seite.
Ich war begeistert, dass es solche Zeitzeugen aus früheren Jahren gibt. Habe mich natürlich auch gefunden und viele andere ebenfalls.
Grossen Dank an die Gestalter diese Seite.

Von Margit Focht-Rößger am 2008-06-19 09:20:36
Urgroßmutter?
bin auf der Suche nach meinen Vorfahren. Meine Urgroßmutter Anna Klau war eine geborene PRELOP. Sie war verheiratet mit dem Arbeiter Johann Gottlieb Klau und hat in Weißwasser 2 Kinder geboren: am 1.12.1888 meinen Großvater Karl August Klau und am 18.11.1890 seine Schwester Anna Marie. Wer weiß etwas über meine Urgroßeltern?
Antworten bitte an
Margit Focht-Rößger
mfocht@versanet.de

Von rico scherr am 2008-05-27 12:30:18
Schöne Zeit
Was wäre meine Kindheit ohne Skerbersdorf gewesen.
Viel Natur, viel toben und streunen durch die Wälder, Angeln in der Neisse, Moped fahren im Kiefernwald, Baden im Schwimmbad, Pilze suchen und viel Streuselkuchen von Oma. Ja Fußball haben wir auch erfolglos gespielt (zu sehen im Sportbericht) allerdings mein 1.Spiel gewannen wir (nicht unbedingt wegen mir) gegen Boxberg 5 zu 3.

Von Wilfried Lymandt am 2007-08-13 14:15:04
Genealogie/Familienforschung der Familie Blümel
Hallo,ich suche Daten über meine Urgroßeltern
mit dem Nachnamen Blümel,mein Großvater
mütterlicherseits ist am 31.Oktober 1868 in See
Kreis Rothenberg bei Niesky geboren.
Bitte Information an meiner eMail-Adresse senden.

Von Wilfried Krause am 2007-07-17 11:34:06
Heute
Heute war ich wieder einmal auf dieser Seite. Als alter Skerbersdorfer ist es immer ein Genuss, an Heimat erinnert zu werden.

Von Rene Scherr am 2007-06-01 17:09:45
fette seite
cool gemacht - bin oft als kind in dem dorf gewesen, viele pilze, das kleine schwimmbad, irgendsoein LPG Kuhstall, und die Neisse sind in erinnerung geblieben.

Von Karsten am 2007-05-30 17:32:35
SAT-Finder
Hallo Detlef und alle anderen dieser Web-Site.
Ich finde es toll dass ihr die digitale Sonnenuhr um den Sat-Finder erweitert habt. Ist ein tolles Utensil. Aber auch der "Rest" ist sehr informativ.
Danke!

Von michael melcher am 2007-03-19 11:46:45
Sehr schön-Super Heimatgeschichte
Bin zwar nur durch Zufall auf die Seite gekommen,muß sagen super Seiten und sehr interessant.Da ich auch mal in Skerbersdorf gewohnt und einen schönen Teil meiner Jugend dort erlebte.Hut ab vor den Bemühungen für so eine Seite!! Wenn möglich bitte wieder aktualisieren.Viel Erfolg!!

Von Carsten Hubatsch am 2007-01-12 18:24:49
Tolle Seite
Mein Name ist Carsten Hubatsch und wenn ich etwas Zeit habe beschäftige ich mich mit der Ahnenforschung. So auch jetzt gerade. Ich habe ein altes Buch (eine Kopie), in der ein Willi Schnelle (der schnelle Willi) Ahnenforschung zum Namen Hubatsch betreibt. Dieses Buch ist über den Wendisch Mustaer Stamm. Sie können sich vorstellen, wie begeistert ich war auf ihrer Seite Dinge zu erfahren, die ich leider nur auf diesem Wege bekomme. Meine Oma wohnte bis vor ca.5 Jahren noch in Gablenz und sie hatte ich oft nach Wendisch Musta gefragt. Also wie schon erwähnt, da haben sie ein sehr informative Seite geschaffen. Danke. Ich werde jetzt wohl öfter vorbeischauen.

Von A. Ehnert am 2006-11-27 20:03:20
sehr empfehlenswerte Seite!
Ich bin begeistert von der diese Homepage, welche sehr viele interessannte Beiträge und Fotos aufweist! Besonders spannenend sind die Seiten über verschwundene Orte wie Wendisch-Musta, Neudorf oder Tränke. Nochmals großes Lob an die Macher dieser Seiten, die in sicherlich mühevoller Kleinarbeit dieses Stück Heimatgeschichte so lebendig werden lässt!

Von Karsten am 2006-11-18 15:09:23
perfekte Sonnenuhr
Bin über viele Umwege auf diese Seite gestoss
en, aber als ehemaliger Bautzener nicht nur von der Sonnenuhr begeistert. Werde diese Seite unbedingt weiterempfehlen, da sie dank der Sonnenuhr für schwierige Empfangsverhältnisse ein wertvolles Utensil darstellt. TIP: evtl. schützen lassen! ;-). Hoffentlich bleibt sie noch lange im Netz. Viele Grüße aus dem Schwabenland.

Von Silvio Lehnigk am 2006-11-14 22:01:45
wunderschönes skerbersdorf
Schöne Grüße aus Thüringen!Skerbersdorf und Umgebung ist eine Reise wert.Habe von dort immer eine schöne Erinnerung mit in die Heimat genommen.Liebe Grüße in die NOL und an meine Tante Hilde.

Von Wilfried Krause am 2006-10-16 10:42:04
Ich bin begeistert
Ich bin begeistert von den Seiten! Leider fehlte mir heute die Zeit, alles zu lesen. Werde es aber sehr bald nachholen.
Herzlichsten Dank an die "Väter" dieser Homepage.

Von Karl-Heinz Nicke am 2006-07-07 16:36:25
noch`n nicke aus werdeck/ oder priebus
Hallo,
habe interessiert ihre Seite gelesen.
Mein Vater Werner Nicke, geb 1925 ist Sohn von Bruno Nicke, der in Bad Muskau geabeitet hat und dann ca. 1930? nach Bad Oenhausen ausgewandert ist. (Genaueres werde ich erfragen) Auch dort gibt es eine Familie Nicke
Inzwischen leben bei WERTHEIM / BW mehrere Familien mit diesem Namen.
mfg
K-H Nicke

Von Koch am 2006-01-02 10:54:23
Verwandte aus Wendisch-Musta
Meine Urgroßmutter ist in Wendisch-Musta geboren.Ihr Name:Emma Flacke.Sie hat August Koch aus Neusorge geheiratet und ist nach Niesky gezogen.Falls es zufällig Verwandte giebt,würde ich mich über eine Nachricht freuen.Ich treibe hobbymäßig Ahnenforschung.Auch nach Muskau geht ein Familienzweig von mir:Krahl,Tomaschke.Überhaupt stammt ein großer Teil meiner Vorfahren, genau ein Viertel, von der Neiße zwischen Muskau und Nieder-Ludwigsdorf(bei Görlitz).

Von Peter Gatz am 2005-09-23 18:18:35
Hallo Nachbars
Bei meinen genealogischen Recherchen von Fam. Karl Mickein und den Urgroßeltern Ernst Lange aus Zibelle habe ich auch die Laubes gefunden.Laubes hatten das Grundstueck rechts neben Mickeins.(Kohlen-Mickeins)

Von Rainer Hausfeld am 2005-07-29 10:09:58
wunderschöne Landschaft
Hallo,
ich war auf einer Fahrradtour in ihrer Gegend. Eine wunderschöne Landschaft und ihre Stille haben mich sehr beeinduckt.

Rainer Hausfeld, Vechta bei Bremen

Von Detlef Nicko und Helmut Melcher am 2005-05-31 20:00:02
Eröffnung des Gästebuches
Hiermit eröffnen wir unser Gästebuch. Wir hoffen auf viele Besucher von nah und fern.
Bitte teilen Sie uns mit, was Ihnen an dieser website gefällt - wir freuen uns aber auch über helfende Kritik, Korrekturen und Ergänzungen.



Neuer Beitrag
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Betreff:
Inhalt:
Lösen Sie bitte
folgende Rechenaufgabe: